Sicher abheben und landen mit unseren Drohnen- und Copterversicherungen

Kaskoversicherung für gewerblich und privat genutzte Drohnen/Copter

Luftfahrthaftpflicht für Besitzer von einer Drohne/Copter

Die Luftfahrthaftpflicht schützt Sie als Halter von Flugdrohnen und Coptern vor Ansprüchen, die aufgrund eines Unfalls mit Personen oder Sachschäden einhergehen. Zusätzlich benötigen Sie einen Nachweis über den Versicherungsschutz gegenüber der Luftfahrtbehörde!

Mehrgerätedeckung

Sie sind im Besitz von mehr als einer Drohne bis maximal drei Drohnen? Dann profitieren Sie von unserer Mehrgerätedeckung.


Prämien Beispiele für 3 Geräte in der Mehrgeräte-Deckung: 

  • VSU 3 Mio.€ = 250,56 € netto 
  • VSU 4 Mio.€ = 287,28 € netto 
  • VSU 5 Mio.€ = 324,00 € netto


Besondere Vereinbarung für die Mehrgerätedeckung: „Der Versicherungsschutz gilt für alle im Versicherungsschein aufgeführten Geräte unter der Voraussetzung, dass immer nur ein Gerät zeitgleich in Betrieb genommen wird.“ In diesem Segment sind nur Jahresverträge möglich.

Antragsformular und Bedingungen Luftfahrt

Drohnen- und Copterleasing

Bei uns können Sie Ihre Drohne oder Copter auch leasen. Klicken Sie auf den Button für weitere Informationen.

Kaskoversicherung

Die Kaskoversicherung für Flugdrohnen und Copter versichert folgende Gefahren:

  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit
  • Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler
  • Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung
  • Diebstahl
  • Neuwertentschädigung für Fotozubehör
  • für Geräte bis 2.000 EUR private Nutzung:
  • für Geräte bis 6.000 EUR gewerbliche Nutzung:

Sie wünschen ein individuelles Angebot ? 


Bitte nutzen Sie unser Anfrageformular "Angebotsanforderung Copter/Drohnenkasko" max. Versicherungssumme: 50.000,- EUR

Keinen Versicherungsschutz bieten wir für Polizei und Sicherheitsunternehmen sowie für die Überwachung von Personen und den militärischen Bereich.

Wichtiger Hinweis:

Der Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen, wenn er außerhalb der Sichtweite des Steuerers erfolgt oder wenn die Gesamtmasse des Geräts mehr als 25 Kilogramm beträgt, ist verboten (§ 15a Absatz 3 LuftVO). Im Übrigen bedarf der Aufstieg von unbemannten Luftfahrtsystemen grundsätzlich immer einer behördlichen Erlaubnis (§ 16 Absatz 1 Nr. 7 LuftVO).

 

Der Aufstieg von Flugmodellen ist erlaubnispflichtig, wenn es sich um solche handelt
a) mit mehr als 5 Kilogramm Gesamtmasse, 
b) mit Raketenantrieb, sofern der Treibsatz mehr als 20 Gramm beträgt,
c) mit Verbrennungsmotor in einer Entfernung von weniger als 1,5 Kilometern von Wohngebieten,
d) aller Art in einer Entfernung von weniger als 1,5 Kilometern von der Begrenzung von Flugplätzen, auf Flugplätzen bedarf der Betrieb von Flugmodellen darüber hinaus der Zustimmung der Luftaufsichtsstelle oder der Flugleitung.

 

Außerdem bedürfen Flugmodelle mit einer höchstzulässigen Startmasse über 25 Kilogramm nach der LuftVZO (vom Gesetzgeber hier definiert als unbemannte Luftfahrzeuge, die in Sichtweite des Steuerers ausschließlich zum Zweck des Sports oder der Freizeitgestaltung betrieben werden) der Musterzulassung sowie entweder eine Verkehrszulassung oder eine Verkehrssicherheitsbestätigung. Über 150 kg höchstzulässige Startmasse bedürfen Flugmodelle immer einer Verkehrszulassung durch das Luftfahrtbundesamt."


Quelle: R+V

Betriebshaftpflicht

Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt Sie als Unternehmer vor Ansprüchen, die aufgrund des Gebrauchs von Drohnen und Copter entstehen können.

Transportversicherung

Auch auf dem Weg vom und zum Kunden, kann Ihre Drohne/Ihr Copter vor Gefahren auf dem Transportweg geschützt werden. Hier haben wir spezielle Transportversicherungen, die Ihre Drohne oder Ihren Copter, auch auf Wunsch europaweit schützt.